Inkontinenz Unterwäsche

Sie sind nicht die Einzige mit ungewolltem Urinverlust. 3 von 4 Frauen leiden mehr oder weniger stark unter ungewolltem Urinverlust. Verwenden Sie Swaens, dann können Sie wieder so leben, wie Sie es gewohnt sind.

29 Produkte


Urininkontinenz

Inkontinenz ist der unfreiwillige Verlust von Urin oder das "Nicht-zurück-Halten-Können" des Urins. Sie sind nicht die Einzige. 3 von 4 Frauen leiden mehr oder weniger stark unter ungewolltem Urinverlust. Zusammen mit anderen Problemen im Zusammenhang mit der Blase ist dies häufiger als alle Krankheiten wie Asthma, Diabetes und Epilepsie zusammen. Auch ein großer Teil der Männer leidet unter Inkontinenz. So leidet etwa ein Viertel der über 50-jährigen Männer unter gelegentlichem Urinverlust. Das Ausmaß des Urinverlusts variiert von einigen Tropfen bis hin zu größeren Mengen.>

Schützende Unterwäsche

Zum Glück bietet Swaens Unterwäsche Schutz. Swaens-Bambus ist seidenweich, atmungsaktiv, antiallergisch und absorbiert bis zu 60 % mehr Feuchtigkeit als Baumwolle! Und jeder Swaens hat einen einzigartigen Schritt mit unverwechselbaren Eigenschaften. Sie sind geruchsresistent, haben eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme, verhindern das Auslaufen und fühlen sich trocken an. Diese besonderen Eigenschaften garantieren Sicherheit im Falle eines Urinausflusses.
Nicht umsonst werden wir von Inkontinenzhelfern, Urologen, Urotherapeuten und Beckenbodentherapeuten empfohlen.

Benutzen Sie Swaens, und Sie können zu Ihrem gewohnten Leben zurückkehren.

Ursache der Inkontinenz

Inkontinenz oder Urinverlust kann verschiedene Ursachen haben:

  • Schwangerschaft und Entbindung
  • Vorfall
  • Schlechte Beckenbodenfunktion
  • Nach Prostatakrebs


Arten von Inkontinenz
Es gibt verschiedene Arten von Harninkontinenz. Die vier häufigsten sind:

  • Belastungsinkontinenz
    Die Belastungsinkontinenz (Stressinkontinenz) tritt am häufigsten bei Frauen auf. Bei der Belastungsinkontinenz kommt es zu unwillkürlichem Urinverlust beim Lachen, Niesen und Husten. Die Ursache für den Urinverlust ist in der Regel eine Lockerung des Schließmuskels der Blase und eine unzureichende Unterstützung der Harnröhre.
  • Dranginkontinenz
    Bei der Dranginkontinenz können Sie den Harndrang nicht unterdrücken. Sie müssen sehr oft urinieren und es kommt zu Urinverlusten. Möglicherweise wachen Sie auch nachts häufig mit lästigem Harndrang auf.
  • Gemischte Inkontinenz
    Bei der gemischten Inkontinenz treten sowohl Symptome der Belastungs- als auch der Dranginkontinenz auf.
  • Überlaufinkontinenz
    Bei der Überlaufinkontinenz wird die Blase nicht vollständig entleert. Zu den Ursachen gehören ein überaktiver Beckenboden, eine Fehlfunktion der Nerven, eine Verstopfung der Harnröhre, die den Urinabfluss behindert, oder eine schlaffe Harnblase.

 

 

anmelden

Passwort vergessen?

  • Alle Ihre Bestellungen und Rücksendungen an einem Ort
  • Der Bestellvorgang ist noch schneller
  • Ihr Einkaufswagen wird immer und überall gespeichert

vergleichen0

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? JaNeinFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »